Die geografische Lage Hohenwestedts

Hohenwestedt ist Zentrum des südlichen Raumes des Kreises Rendsburg-Eckernförde. Die Lage am Schnittpunkt der B 77 und der B 430 ermöglicht einen schnellen Zugang zu den Städten Itzehoe (20 km), Neumünster (26 km) und Rendsburg (25 km). Durch die Nähe zu den Autobahnanschlußstellen Neumünster-Mitte (A 7) und Schenefeld (A 23) sind auch die größeren Städte wie Kiel und Hamburg problemlos zu erreichen.

Darüber hinaus ist Hohenwestedt durch die Bahnlinie Neumünster-Heide an das überregionale öffentliche Verkehrsnetz angebunden. Wir stellen Ihnen Hohenwestedt als verkehrsgünstig gelegenen Wirtschaftsstandort und als lebenswerte Wohngemeinde vor. Die vielen Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten und das große kulturelle Angebot werden ebenfalls ausführlich beschrieben.


Daten, Zahlen, Fakten

Lage
Im Zentrum Schleswig-Holsteins

Kreis
Rendsburg-Eckernförde

Einwohner
5144 (Stichtag 31.03.2015)

Größe
rd. 1818 ha

Verkehrsanbindung
Im Schnittpunkt der B77 (Nord-/Süd-Verbindung) und der B430 (Ost-/West-Verbindung)

Entfernung zu den Autobahnen
A7 Hamburg–Flensburg,
A23 Hamburg–Heide,
A210 Rendsburg–Kiel
jeweils ca. 15 Minuten.

Bahnverbindung
Bahnstrecke Neumünster-Heide

Einordnung im Raumordnungssystem Schleswig-Holsteins
Unterzentrum mit einem Nahbereich von 20 Gemeinden und ca. 12 000 Einwohnern. Zentraler Bezugspunkt in einem sonst ländlich strukturierten Gebiet in der K.E.R.N.-Region (Kiel, Eckernförde, Rendsburg, Neumünster). Sitz des Amtes Mitteholstein, das zum 01.01.2012 aus insgesamt 30 Gemeinden der ehmaligen Ämtern Aukrug, Hanerau- Hademarschen und Hohenwestedt sowie der Gemeinde Hohenwestedt gegründet wurde.

Wirtschaft
Leistungsfähige Wirtschaft mit regionaler und überregionaler Bedeutung. Hoher Grad an Eigenversorgung im Wirtschaftsraum mit Gütern des täglichen, mittelfristigen und langfristigen Bedarfs. Ca. 400 Betriebe einschließlich des Dienstleistungsbereiches mit 2500 Arbeitsplätzen. 1700 Berufseinpendler aus 90 Gemeinden.

Ortsplanung
Gute, geschlossene Siedlungsform. Ortskern wird durch zwei parallel laufende Straßen gebildet. Keine Immissionsprobleme.

Bemerkenswert
Ein Schul-, Kultur- und Sportzentrum, in dem räumlich fast alle einschlägigen kommunalen Einrichtungen zusammengefasst sind (siehe nächsten Punkt).

Leistungsfähige kommunale Einrichtungen
Schule am Park - Grundschule mit Förderzentrumsteil, Schule Hohe Geest – Gymnasium mit Gemeinschaftsschulteil, Kindergarten, beheiztes Freibad, 3 Großfeld-Sporthallen, Sportplätze, Sportzentrum, Kinderspielplätze, Park, Tennisanlage, Sport- und Jugendheim mit Schießstand und Saal für größere Veranstaltungen, Wanderwegenetz.

Ferner
Hauptamtlich geleitete Volkshochschule mit Musikschule, Heimatmuseum und Gemeindebücherei sowie vom Kreisjugendring geleitetes Jugendzentrum und integrativer Kindergarten. Gemeindewerke Hohenwestedt als eigenes Versorgungsunternehmen für Gas, Wasser und Abwasser, Strom und Telekommunikation über ein eigenes Glasfasernetz im Hohenwestedt und Umgebung.

Finanzwesen
Grundsteuer A 320 %
Grundsteuer B 320 %
Gewerbesteuer 320 %

Haushaltsvolumen 2016
11.211.200,00 EUR


Unsere Partnergemeinden

Die Gemeinde Hohenwestedt pflegt partnerschaftliche Beziehungen mit:

Kommune Billund
(Dänemark)

www.billund.dk

Stadt Müncheberg
(Brandenburg)

www.stadt-muencheberg.de